Diese Website verwendet Cookies und Drittinhalte

Auf unserer Website verwenden wir Cookies, die für die Darstellung der Website zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf „Auswahl akzeptieren“ werden nur diese Cookies gesetzt. Andere Cookies und Inhalte von Drittanbietern (z.B. YouTube Videos oder Google Maps Karten), werden nur mit Ihrer Zustimmung durch Auswahl oder Klick auf „Alles akzeptieren“ gesetzt. Weitere Einzelheiten erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung, in der Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können.

Kontakt

Integrationsbegleitung von Langzeitarbeitslosen und Familienbedarfsgemeinschaften

Gefördert durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg.

Integrationsbegleitung für Langzeitarbeitslose

Durchführungsorte:

Frankfurt (Oder)/Ostbrandenburg

Projektzeitraum:

01.02.2021 - 31.07.2022

Projektinhalt:

Unser Hauptanliegen ist eine ganzheitliche Integrationsbegleitung. Hier wird das Zusammenspiel von körperlicher und gesundheitlicher Verfassung, beruflicher Biografie und das soziale Umfeld der Familie betrachtet, analysiert und gemeinsam mit dem Teilnahmenden evaluiert.
Daraus ergeben sich für die Integrationsbegleiter zwei wesentliche Arbeitsaufträge: die Integrationsarbeit sowie die sozialpädagogische Begleitung inclusive Begleitprozess-gestaltung für Familien. In der Umsetzung der täglichen Arbeit werden Übergänge oftmals bezüglich Themen, Methoden und Zielen fließend und systemisch sein. 

Problemstellung:

Aufgrund von Erfahrungen, im Rahmen von bereits durchgeführten Projekten der Integration in Beschäftigung, ist bekannt, dass der Weg von langzeitarbeitslosen Menschen mit unterschiedlichen Eingliederungshemmnissen in den ersten Arbeits-markt lang und beschwerlich ist. Neben dem zunehmenden Verlust von persönlichen und fachlichen Kompetenzen, kommen auch physische und psychischer Einschränkungen hinzu. Nicht zuletzt deshalb müssen parallel sowohl Bildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen als auch Maßnahmen zur sozialen und psychischen Stabilisierung dieser Menschen ergriffen werden.

Zielsetzung:

Ziel des Projektes sind

  • Erhöhung der Beschäftigungsfähigkeit der Teilnehmer/innen
  • Verbesserung der Integration in Erwerbsfähigkeit 
  • Verbesserung sowie Stärkung und Festigung des Zusammenlebens der Teilnehmenden in ihren Familienbedarfsgemeinschaften
  • Verringerung der Hilfebedürftigkeit
  • Vermeidung von langfristigem Leistungsbezug
  • Ressourcenorientierte Beratung mit gering motivierten Teilnehmenden

Die Motivation der Teilnehmenden ist ein entscheidender Faktor bei der Eingliederung in den Arbeitsmarkt bzw. in Bildung. Hier geht es in erster Linie darum, die eigne Motivation wieder zu entdecken. 
Eine konsequente Einforderung der Eigenbemühungen soll gefordert und gefördert werden. 

Das individuelle Coaching der Integrationsbegleiter wird durch das Angebot entsprechender Unterstützungsmodule begleitet und orientiert sich an den Förderbedarfen und vereinbarten Zielen der Teilnehmenden. 

  • Modul 1: Auffrischung allgemeiner Grundkenntnisse
  • Modul 2: EDV-Grundlagen
  • Modul 3: Digitale Kompetenzen
  • Modul 4: Gesundheit und Ernährung, Konflikt- und Stressbewältigung
  • Modul 5: Familie und Bedarfsgemeinschaft
  • Modul 6: Besondere Lebenslagen

Zielgruppe:

  • Langzeitarbeitslose und deren Familienbedarfsgemeinschaft
  • wohnhaft in Frankfurt (Oder)

Ansprechpartner*in im Projekt:

Frau Zander
Telefon:  0335 55641-38
Fax:        0335 55641-23
E-Mail:     jessica.zander@daa.de
             

Frau Rüger
Telefon:  0335 55641-38
Fax:        0335 55641-23
E-Mail:     jana.rueger@daa.de